zurück

Tipps für den Badeurlaub mit Kleinkind

DO, 23.06.2022

Urlaub mit Kind im Sommer stellt man sich besonders romantisch und entspannt vor. Das Kind spielt im Sand und selbst liegt man auf der Liege und liest ein Buch oder genießt einfach nur das Meeresrauschen und lässt den sonst so stressigen Alltag hinter sich. Je nach Alter des oder der Kinder ist das vielleicht sogar möglich. Aber vergessen Sie nicht, dass Ihr Kind auch im Urlaub volle Aufmerksamkeit braucht und Schrauben Sie die Erwartungen an Ihr Kind und sich nicht zu hoch. Es müssen nicht immer alle Sehenswürdigkeiten im Detail besichtigt werden. Manchmal ist es einfach schön in den Tag hineinzuleben. Entscheiden Sie spontan welche und wie viele Ausflüge Sie machen. Zu viel Programm könnte Sie und/oder Ihr Kind überfordern und somit einem entspannten Urlaub im Weg stehen.

 

Es muss nicht unbedingt die Ferne sein

Für kleine Kinder ist es auch einfach schön, wenn Mama und oder Papa den ganzen Tag Zeit haben und nicht arbeiten müssen. Auch zu Hause kann man sich ein paar entspannte Tage machen. In Wien gibt es viele Möglichkeiten kostenlosen oder günstigen Badespaß zu genießen: https://www.wien.gv.at/umwelt/gewaesser/alte-donau/erholung.html

Für noch mehr Sommerurlaubsfeeling zu Hause können Sie Ihrem Kind zum Beispiel öfter als sonst ein Eis erlauben und auch Obst wie Melonen und Erdbeeren bringen gleich noch mehr Sommerfeeling nach Hause. Gemeinsames Kochen oder Spielen ohne Zeitdruck wird Ihrem Kind auch guttun.

Wenn es doch Urlaub auswärts sein soll, finden Sie hier ein paar Tipps und eine detaillierte Liste zum Einpacken. Je nach Reiseziel gibt es viele Dinge wie Windeln, Babynahrung etc. auch vor Ort zum gleichen Preis wie zu Hause. Es lohnt sich also sich vorab gut zu informieren.

Sollten Sie eine Flugreise planen müssen Sie eventuell einiges von der Liste streichen und vor Ort besorgen. Hier bedarf es an noch mehr Vorbereitungsarbeit.

 

Vorbereitung

Auch ohne Kind hat man vor dem Urlaub meistens eine Liste an Dingen, die noch erledigt gehören und noch eingekauft werden müssen. In der Arbeit müssen die wichtigsten Projekte abgeschlossen oder übergeben werden und zu Hause muss alles für den Urlaub vorbereitet werden. Ohne Haustiere und Garten hat man zumindest zu Hause weniger Vorbereitungsarbeit. Nicht zuletzt muss man seinen Kleiderschrank durchforsten, ob auch der Bikini vom Vorjahr noch passt.

Mit Kleinkind ist es besonders wichtig, dass man gut vorbereitet ist und alle Eventualitäten durch geht. Fangen Sie am besten schon 1 bis 2 Wochen vorher damit an, dass noch genug Zeit bleibt fehlende Dinge zu besorgen.

Hier finden Sie eine detaillierte Liste was Sie alles für einen Badeurlaub mit Kleinkind mitnehmen sollten.

 

Grob im Überblick

Badekleidung und Zubehör

Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50 plus ist für Kinder ein Muss. Am besten Sie nehmen gleich 2 mit. Eine lassen Sie im Zimmer und eine haben Sie immer für unterwegs zum nach schmieren im Rucksack. So können Sie nie auf die Sonnencreme vergessen. Ich habe den ganzen Sommer durch immer eine kleine Probegröße im Wickelrucksack dabei. Damit dem Badespaß nichts im Weg steht empfiehlt es sich auch in Schwimmwindeln zu investieren. Entweder Einmalschwimmwindeln oder welche zum Wiederverwenden. Und damit die Sonne ihrem kleinen Schatz auch wirklich nichts anhaben kann ist UV-Kleidung sehr empfehlenswert. Gibt es mittlerweile günstig im Internet zu bestellen. Die Sonne sollten Sie zwischen 12 und 15 Uhr trotzdem meiden und immer wieder nachschmieren und Ihr Kind nie zu lange der prallen Sonne aussetzen. Je nachdem wo es hingeht, sind auch Badeschuhe für die Kleinen, dass es auch ungehindert ins Wasser gehen kann oder am Strand spazieren kann, super. Und zuallerletzt darf natürlich nicht auf Schwimmwesten oder Schwimmflügel vergessen werden. Was sie verwenden ist Geschmackssache. Vergessen Sie aber nicht, dass diese nur als Unterstützung dienen, dass ihr Kind nicht sofort untergeht. Ertrinken kann es trotzdem.

Kleidung

Je nach Alter des Kindes und nach Platzverfügbarkeit im Auto oder Zug rechnen sie mit 2 Shirts und 2 Hosen pro Tag. Auch wenn sie in den Sommerurlaub fahren, sollten Sie sicherheitshalber zusätzlich warme Kleidung mitnehmen, falls es am Abend kühler ist oder 1 bis 2 schlechte Tage dazwischenkommen. Nehmen Sie zumindest 2 Sets Langarm-Hosen- und Shirts und 1 bis 2 Westen und eine dickere Jacke mit. Auch festes Schuhwerk zusätzlich zu den Sandalen sollten Sie einpacken.

Essen und Snacks

Je nachdem wie alt ihr Kind ist und ob und wie viel es schon isst, empfiehlt es sich auch Essen für ihr Kind einzupacken. Details siehe Liste.

Spielsachen

Im Badeurlaub wird das vorrangig das Sandspielzeug sein aber über ein paar Bücher und sonstige Lieblingsspielsachen freut sich ihr Kind bestimmt. Nehmen Sie aber nicht zu viel mit. Ihr Kind hat im Urlaub ohnehin viel zu entdecken.

Medikamente

Bezüglich Medikamente reden Sie am besten vorher mit Ihrem Kinderarzt was er für das jeweilige Reiseziel empfiehlt. In der Liste finden Sie die wichtigsten Basics, die bei längeren Aufenthalten unbedingt mitmüssen. Für alle Fälle ist es auch gut, wenn Sie sich vorher erkundigen, wie weit das nächste Spital oder der nächste Kinderarzt entfernt ist.

Entspannen

Oft ist es nicht einfach im Urlaub, egal ob zu Hause oder woanders, auf Knopfdruck zu entspannen. Bei vielen tritt die Entspannung erst nach ein paar Tagen ein und dann ist der Urlaub oft schon fast wieder vorbei. Egal wie Sie Ihren Urlaub verbringen, versuchen Sie alles ein bisschen gelassener zu sehen und die Zeit mit Ihrem Kind zu genießen. Meistens merkt man erst nachher, wie entspannend der Urlaub eigentlich war und, dass man wieder mehr Kraft für den Alltag hat. Machen Sie sich das einfach während dem Urlaub hin und wieder bewusst und Leben Sie in den Tag hinein, wie es Ihnen und Ihrem Kind gefällt.

Verfasst von Dietlinde Maierhofer

Downloads